vorläufiger Verlaufsplan für den LUG Programmierworkshop

(zur Anmeldung / zu benötigte Software / zu Projektideen ..... für Historiker schließlich zur Planungsgrundlage Interessenmatrix)

Hurra, die ersten Workshops haben stattgefunden und waren ein voller Erfolg! Ganz großes Dankeschön an unsere Vortragenden, Bernd, Thomas und Oliver

Der Ablauf der ersten Sitzungen und die Pläne für die folgenden Sitzungen lässen sich der folgenden Übersicht entnehmen.

Trotz Nennung der jeweiligen Arbeitsform im Vorspann wurden die einzelnen Abschnitte zwecks besserer Übersicht noch einmal farblich hervorgehoben.

  • orange markiert sind dabei die Teile, in denen mögliche Opfer unseres Workshops primär in passiver Rolle
  • grün hingegen jene, in denen sie primär in aktiver Rolle in das Geschehen eingebunden seien werden

Wir hoffen mit dieser Einteilung für genügend Abwechslung und Betätigungsmöglichkeiten gesorgt zu haben.

/!\ Bitte vor Antritt noch einmal prüfen, ob auch alle benötigten Komponenten installiert sind.

Erstes Plenum: C und C++ (4. Dezember, 10.00 Uhr, Haus Gallus, Vereinsraum 2)

  • Vorträge
    • Ausführliche Darstellung des Compilierungsvorgangs (anhand von gcc)
    • Ausgewählte fortgeschrittene Themen der C-Programmierung: Speicherverwaltung und Regexes
    • GNU make
    • Strukturkurs C++

  • Arbeitsgruppen (wurden in die Hausarbeit vertagt)
    • zu reparierender, bzw. zu verbessernder Code aus den Vorträgen soll hier heruntergeladen und bearbeitet werden

    • Hands-On: Entwicklung kleiner Mini-Anwendungen in C
      • Bernd hat sich eine Auswahl kleinerer Programmieraufgaben überlegt und den Gruppen zur Bearbeitung vorgeschlägen. Sie finden sich ebenfalls hier und sollen von den Teilnehmern bis zum nächsten Mal heruntergeladen und evtl. bereits bearbeitet werden.

  • Ausklang
    • Spontaner Kurzvortrag zu BOUML

Material


Zweites Plenum: Java (18. Dezember, 10.00 Uhr, Haus Gallus, Seminarraum 2)

  • Vortrag
    • Grundbegriffe objektorientierter Programmierung (Abstraktion, Kapselung, Modularität, Polymorphie, Vererbung)
    • OOP-Grundlagen Java (Klassen, Objekte, Sichtbarkeit von Attributen und Methoden, Vererbung, abstrakte Klassen, finale Klassen und Methoden, Schnittstellen, Generische Datentypen, Referenz / Identität und Gleichheit, Pakete, Annotationen)

  • Praxisübungen
    • Entwicklungsumgebung: eclipse
      • Konfiguration
      • grundlegende Bedienung
      • mit Vorturner zum Mitmachen: Erstellen einer Mikro-Anwendung in Java (Grundgerüst)
        • JUnit
        • Datenbankzugriff: JDBC, HSQLDB


Drittes Plenum: C und C++ (22. Januar, 10.00 Uhr, Haus Gallus, Vereinsraum 2)

  • Besprechung der Bastel- und Übungsaufgaben aus der vergangenen Sitzung

  • Vortrag
    • Benutzung von Subversion
    • GUI-Grundlagen
      • GTK+
      • QT

  • mit Vorturner zum Mitmachen: Erstellen einer Mikro-Anwendung in C (Grundgerüst)

  • Arbeitsgruppen
    • Hands-On: Entwicklung kleiner Mini-Anwendungen in C
      • gedacht ist, dass sich hier jeder unserer Vorturner eine Auswahl kleinerer Programmieraufgaben überlegt und den Gruppen zur Bearbeitung vorschlägt.
      • gerne natürlich auch eigene Ideen - in diesem Falle kann allerdings nicht garantiert werden, dass sich einer unserer Vorturner auch wirklich damit auskennt und helfen kann.
  • Konzeption eines mittelgroßen Entwicklungsprojektes (in C oder Java) und Planung der Arbeitsteilung
    • hier bitte Vorschläge eintragen

  • Ausklang
    • "Hausaufgaben"
      • spontane, erst durch die direkte Arbeit mit dem entsprechenden Toolkit entstandene Ideen dürfen hier gerne noch eingebracht werden.
      • bereits bestehende Ideen bitte dringend weiter unten im Home-Workshop unter Mini-Projekte eintragen.


Home-Workshop

Material


Viertes Plenum: Java (26. Februar, 10.00 Uhr, Haus Gallus, Vereinsraum 2)

  • Praxisübungen
    • Entwicklungsumgebung: eclipse
      • mit Vorturner zum Mitmachen: Erstellen einer Mikro-Anwendung in Java (Grundgerüst)
        • Hibernate, Maven
        • Web-Applikation mit Spring MVC

  • Vorträge
    • Prinzipien Objektorientierter Programmierung
    • Wichtige Java-Bibliotheken

  • Arbeitsgruppen
    • Hands-On: Entwicklung kleiner Mini-Anwendungen in Java
      • gedacht ist, dass sich hier jeder unserer Vorturner eine Auswahl kleinerer Programmieraufgaben überlegt und den Gruppen zur Bearbeitung vorschlägt.
      • gerne natürlich auch eigene Ideen - in diesem Falle kann allerdings nicht garantiert werden, dass sich einer unserer Vorturner auch wirklich damit auskennt und helfen kann.


Home-Workshop


Fünftes Plenum: Funktionale Programmierung


Sechstes Plenum

(weitere Arbeitsformen nach Bedarf)