Unterschiede zwischen den Revisionen 1 und 2
Revision 1 vom 2010-10-04 22:25:52
Größe: 41
Autor: Bernd
Kommentar:
Revision 2 vom 2010-10-04 22:34:38
Größe: 1885
Autor: Bernd
Kommentar: Seite neu angelegt, Angebotsinformation von VortragsVorschläge hier hin kopiert.
Gelöschter Text ist auf diese Art markiert. Hinzugefügter Text ist auf diese Art markiert.
Zeile 1: Zeile 1:
Programmierworkshop hier beschreiben... === Bernd ===
 . '''Angebot'''

 . Besteht eigentlich bloß aus der Programmiersprache C.

 . Diese ist, da sie nur über einen sehr kleinen Sprachschatz verfügt zwar sehr leicht zu erlernen, erfordert jedoch ein wenig Grundwissen sowohl über die grundlegende Arbeitsweise von Rechnern und Betriebssystemen, als auch über die Werkzeuge, die hier für die Erzeugung ausführbaren Codes eingesetzt werden.

 . Falls es zu einem der folgendenThemen Fragen geben sollte, so bilde ich mir ein sie beantworten zu können.

 * vom Quellcode zum ausführbaren Programm
 * Objektdateien und Programme
 * statische und dynamische Libraries
 * Compiler
 * Assembler
 * Linker
 * Makefiles

 . Zu den Libraries, mit denen ich mich schon einmal ein wenig ausgiebiger beschäftigt habe zählen:

 * Xlib
 * glib / gtk+
 * openGL

 . Im Zweifelsfalle halt einfach Mal nachfragen.

 . Im allerdringendsden Notfall anbieten könnte ich auch Grundwissen für einen Einstieg in folgende häufig eingesetzte Skriptspachen, aber da gibt es gewiss Leute die sich da besser auskennen.

 * Perl
 * python
 * lua

 . Bloß aus Neugierde einmal angesehen, aber noch nichts vernünftiges daraus gestrickt habe ich mit:

 * lex & yacc

 . '''Interessen'''

 * funktionale Programmierung

=== Harald ===
 * Lisp (Scheme, Clojure, ...)
 * Prolog
 * Haskell
 * Forth
 * Assembler (nur ganz wenige Grundlagen aus 6502-Zeiten, aber großes Interesse daran und Bereitschaft, mich da wieder mal einzulesen.)
 * lex & yacc, flex & bison und Generelles+Theoretisches zu Lexer/Parser/Compilerbau

=== Oliver ===
 * Java / JEE - Grundlagen
 * Eclipse
 * AOP (Spring-AOP oder AspectJ)
 * Spring Framework
 * Spring MVC
 * Apache Wicket
 * Selenium 2 (WebDriver) Testing
 * Maven 2
 * Hibernate
 * JUnit
 * OOP Prinzipien, Praktiken und Pattern

-----

Bernd

  • Angebot

  • Besteht eigentlich bloß aus der Programmiersprache C.
  • Diese ist, da sie nur über einen sehr kleinen Sprachschatz verfügt zwar sehr leicht zu erlernen, erfordert jedoch ein wenig Grundwissen sowohl über die grundlegende Arbeitsweise von Rechnern und Betriebssystemen, als auch über die Werkzeuge, die hier für die Erzeugung ausführbaren Codes eingesetzt werden.
  • Falls es zu einem der folgendenThemen Fragen geben sollte, so bilde ich mir ein sie beantworten zu können.
  • vom Quellcode zum ausführbaren Programm
  • Objektdateien und Programme
  • statische und dynamische Libraries
  • Compiler
  • Assembler
  • Linker
  • Makefiles
  • Zu den Libraries, mit denen ich mich schon einmal ein wenig ausgiebiger beschäftigt habe zählen:
  • Xlib
  • glib / gtk+
  • openGL
  • Im Zweifelsfalle halt einfach Mal nachfragen.
  • Im allerdringendsden Notfall anbieten könnte ich auch Grundwissen für einen Einstieg in folgende häufig eingesetzte Skriptspachen, aber da gibt es gewiss Leute die sich da besser auskennen.
  • Perl
  • python
  • lua
  • Bloß aus Neugierde einmal angesehen, aber noch nichts vernünftiges daraus gestrickt habe ich mit:
  • lex & yacc

  • Interessen

  • funktionale Programmierung

Harald

  • Lisp (Scheme, Clojure, ...)
  • Prolog
  • Haskell
  • Forth
  • Assembler (nur ganz wenige Grundlagen aus 6502-Zeiten, aber großes Interesse daran und Bereitschaft, mich da wieder mal einzulesen.)
  • lex & yacc, flex & bison und Generelles+Theoretisches zu Lexer/Parser/Compilerbau

Oliver

  • Java / JEE - Grundlagen
  • Eclipse
  • AOP (Spring-AOP oder AspectJ)
  • Spring Framework
  • Spring MVC
  • Apache Wicket
  • Selenium 2 (WebDriver) Testing

  • Maven 2
  • Hibernate
  • JUnit
  • OOP Prinzipien, Praktiken und Pattern


lugfrankfurt: Programmierworkshop (zuletzt geändert am 2012-04-05 11:44:27 durch SteffenBauer)